Haferdrink-Rezepte

Hafercuisine oder Hafersahne*

vegane Hafersahne nah
Hafercuisine

Hafercuisine oder Hafersahne* ist beim Kochen eine beliebte vegane Alternative zu Sahne. Besonders herzhafte Speisen können dadurch wunderbar verfeinert werden und bekommen eine schöne Cremigkeit. Der Vorteil beim Selbermachen ist nicht nur das Einsparen großer Mengen Müll und Geld, sondern vor allem auch, dass man sie leicht variieren und dadurch gut für die spätere Verwendung anpassen kann.

Zutaten

  • 115g Feinblatt Haferflocken
  • 450 ml (gefiltertes) Wasser
  • 1 TL Öl
  • 1 Prise Salz

optional für herzhafte Speisen: eine Prise Muskat

Zubereitung

Die Haferflocken zusammen mit 150 ml kaltem und 300ml kochendem Wasser in einen Mixer geben und mit einer Prise Salz mixen. Anschließend zwei Tropfen unserer Enzymlösung N1 hinzufügen, 10 Minuten warten und dann einen Tropfen von N2 dazugeben. Nochmal 10 Minuten warten und dann alles durch den Leinenfilterbeutel abfiltern. Nun 1 TL Öl hinzugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, bis eine homogene Masse entsteht und das Öl sich nicht mehr an der Oberfläche absetzt. Bei Bedarf mit einer Prise Muskat abschmecken.

Koche die Hafersahne*/Hafercuisine für längere Haltbarkeit noch einmal kurz auf, wenn sie nicht direkt weiterverarbeitet wird.

Variationsmöglichkeiten:

  • wird die Hafercuisine für Süßspeisen weiterverwendet, kann z.B. in der Herstellung die Zugabe von N2 auf zwei Tropfen erhöht werden
  • das Öl muss kein Neutrales sein, sollte aber je nach Weiterverwendung für die jeweilige Temperatur geeignet sein. Sesamöl hat sich z.B. bei der Weiterverwendung für Pfannengerichten als leckere Variation herausgestellt. Aber auch Nussöl, Leinöl oder Kokosöl ist ein Versuch wert.
  • mit ein paar zusätzlichen Cashews wird das Ergebnis noch sämiger/cremiger

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kein Produkt im Warenkorb.